SPÖ Gießhübl aktiv

  • Facebook icon

Martiniausflug nach Frain – 14.Nov.2017

Der November-Ausflug des Pensionistenverbandes Gießhübl führte in die Tschechische Republik. Nach einem kurzen Halt an der Grenze fuhren wir weiter durch Znaim. Hiernahmen wir unseren Fremdenführer Lukas auf, der uns dann den ganzen Ausflug begleitete. Weiter ging es in die kleine südmährische Stadt Frain an der Thaya. Die Burg Frain wurde bereits 1100 erstmals genannt. Das an seiner Stelle stehende Schoss Frain war Jahrhunderte der Sitz der Familie Althahn, deren Wappen es noch ziert. (siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Vranov_nad_Dyj%C3%AD )

Da das Schloss gerade wegen Renovierungsarbeiten geschlossen war besuchten wir nach einer kurzen Stadtbesichtigung die Pfarrkirche, deren Geschichte und Gestaltung uns vom Pfarrer ausführlich dargestellt wurde.

Anschließend fuhren wir eiter zum Stausee Frain, der gerade einen ungewöhnlich tiefen Wasserspiegel hatte der ca. 7 Meter unter dem normalen Level lag. Daher mussten wir zu einem speziellen Anlegeplatz fahren wo man über mehr als 50 Stufen der Boot „Poseidon“ erreichen konnte.

Während der zirka zweistündigen Fahrt mit diesem Boot durch den langen Stausee konnte man das titelgebende Martinigansl genießen. Wer sich bei dem schönen aber sehr kalten Wetter auf das obere Deck wagte konnte die schöne Umgebung genießen aber auch über den ungewöhnlichen Anblick eines Ufers, dem 7 Meter Wasser fehlen, staunen.

Bei der Heimfahrt machten wir noch einen einstündigen Halt in der Excalibur City nahe der Grenze wo  man so gewollte noch Einkaufswünsche befriedigen konnte.

Der Ausflug wurde wieder von unserer Reiseleiterin Ingrid Heger organisiert, der dafür von allen Reisenden gedankt wurde.

Fotos von diesem Ausflug von Fritz Weinbacher und Leo Buchner finden Sie unter: https://www.flickr.com/photos/leojosef/albums/72157689645746125